News:
Start | Computer & Zubehör | Microsoft Surface Pro 4
Microsoft Surface Pro 4 Test

Microsoft Surface Pro 4

Tablet-Test 2015:

Microsoft Surface Pro 4

Heute ein erster Test über das neue Microsoft Surface Pro 4.

Endlich ist es da! Lange haben wir darauf gewartet, seit gestern ist es nun auch auf dem deutschen Markt erhältlich: das neue Tablet aus dem Hause Microsoft, also das Microsoft Surface Pro 4. Und wie sind nun die ersten Eindrücke? Hält das Tablet, was in der Werbung bisher angekündigt wurde? Ist es seinen Preis wert und – wie Microsoft vorab großspurig tönte- «das perfekte Notebook»? Muss Apple nun echte Konkurrenz zu seinem beliebten MacBook Pro fürchten?

Antworten gibt Ihnen im Folgenden unser erster Erfahrungsbericht. Lesen Sie doch einfach aufmerksam rein. Denn: Ein paar Überraschungen gibt es ja durchaus.

Microsoft Surface Pro 4 – erste Eindrücke

Oberflächlich betrachtet ist das Microsoft Surface Pro 4 optisch quasi ein Klon des MacBooks aus dem Hause Apple. Ein einziger Magnesium-Block bildet die Grundlage des Gehäuses, das (neue) Windows-Symbol ziert seine Rückseite. Eine sehr stabile Scharnierkonstruktion verbindet Tastaturbasis und Display – das erinnert stark an die Glieder eines Uhrenarmbandes aus Metall. Natürlich lässt sich das Display abnehmen. Ohne die Tastaturbasis ist das Microsoft Surface Pro 4 ein Tablet, allerdings eindeutig mit der Power eines Notebooks.

Damit man das Display abnehmen kann, muss der Akku allerdings Saft haben. Sonst geht gar nichts! Das empfand ich als reichlich umständlich. Nicht gut gelöst, Microsoft! Allerdings lässt sich das Display auch umgedreht auf die Basis setzen – dies wiederum ist ganz praktisch! Das Microsoft Surface Pro 4 lässt sich mit umgeklappter Tastatur also als Tablet nutzen, es hat aber eine viel bessere Grafikleistung. Warum? Ganz einfach: eine Nvidia-Geforce-Grafikkarte mit eigenem Speicher (1 GB GDDR5) ist in der Tastaturbasis verbaut – aber leider auch nur in den teureren Ausgaben des Geräts.

Microsoft Surface Pro 4 Test

Das Abnehmen des Displays ist einfach und geht flott – quasi ein Kinderspiel! Man hält die Entsperrtaste so lange gedrückt, bis das Display freigegeben wird. Die Freigabe wird durch eine grüne Leuchtdiode angezeigt. Dann löst sich die Verriegelung im Display. Aber nicht nur! Denn im selben Moment leitet das Notebook gleichzeitig auch alle Grafikberechnungen auf die im Prozessor eingebaute Grafikeinheit im Displaydeckel um – zumindest bei denjenigen Modellen, die mit einem zusätzlichen Grafik-Chip unter der Tastatur ausgestattet sind. Und das sind nicht alle.

Es sieht schon etwas witzig aus, wenn man das Microsoft Surface Pro 4 als Tablet vertikal nutzt. Es ähnelt dann sehr einem Klemmbrett im Format DIN-A4. Der als Zubehör mitgelieferte Bedienstift ist magnetisch am Gehäuse befestigt. Betreibt man das Tablet hochkant, so ist er obenauf. Aber keine Sorge: Sie können das Tablet noch so stark schütteln – der Bedienstift löst sich garantiert nicht vom Gehäuse. Ja, doch, ganz schön clever gemacht von den Entwicklern im Hause Microsoft.

Microsoft Surface Pro 4 – das Design

Die Microsoft-Entwickler haben sich natürlich auch etwas dabei gedacht, als sie die Scharnierkonstruktion so entwickelten, wie sie nun mal ist. Es ging ihnen offenbar darum, ein weit verbreitetes Problem zu lösen, an dem 2-in-1-Notebooks leiden: das Display ist ja separat als Tablet nutzbar, und weil es so schwer ist, würde das Notebook kippen. Allerdings rollt sich die Scharnierkette des Microsoft Surface Pro 4 beim Aufklappen Glied für Glied ziemlich flach aus, und so verfügt das Surface Book über erheblich mehr Standfestigkeit. Voilà. Problem gelöst.

Im Gegensatz zu anderen üblichen Notebooks lässt das Display im zugeklappten Zustand einen kleinen keilförmigen Spalt frei. So kommt es nur wenige Millimeter über der Tastatur zum Halt. Die positive Folge: es werden überhaupt keine ärgerlichen Abdrücke auf dem Display hinterlassen. Allerdings ist das Gerät in zugeklapptem Zustand dadurch recht dick. Auch der Spalt ist eher unansehnlich. Aber dies sind nur kleine (optische) Nachteile, über die man eigentlich ganz locker hinwegsehen kann. Es gibt Schlimmeres. Meinen Sie nicht auch?

Video über das Microsoft Surface Pro 4

Gut, dabei will ich es bewenden lassen. Mehr Infos hier:

 Mehr Informationen – und direkt zum Spar-Angebot!

ähnliche Geräte & Zubehör

  • Surface Pro 4 mit Intel Core m3
  • Surface Pro 4 mit Intel Core i5
  • Surface Pro 4 mit Intel Core i7

Zusammenfassung:

Verarbeitung:
Handhabung:
Ausstattung:
Akkuleistung:
Preis-/Leistungsverhältnis:

Top!

Das Microsoft Surface Pro 4 ist ein Tablet, das Seinesgleichen sucht. Es kann locker mit dem MacBook-Pro aus dem Hause Apple mithalten. Legen Sie sich dieses Tablet zu - und Sie werden große Freude daran haben! Eindeutig eine ganz klare Kaufempfehlung.

Jetzt direkt bei Amazon kaufen!